Unser Bewertungssystem

Nach der Aufbereitung eines Klaviers bewerten wir den Zustand jeder einzelnen Baugruppe nach bestimmten Kriterien und dokumentieren ihn.

Damit Sie die folgende Tabelle nicht auswendig lernen müssen, können Sie mit der Maus über jede Bewertung fahren und erhalten automatisch die passende Erklärung dazu.

 

 

Gehäuse
Sehr gut erhalten oder neu lackiert
kleinere Gebrauchsspuren, nur bei genauerer Betrachtung zu erkennen
kleinere Kratzer oder nicht offensichtliche Beschädigungen
kleinere Beschädigungen (nicht mehr als 10)
kleinere Beschädigungen (mehr als 10)
wesentlich größere Oberflächenschäden, renovierungsbedürftig



Tasten

Schwarze und weiße Oberfläche der Tastatur

sehr gut erhalten oder neu belegt
kleinere Gebrauchsspuren, nur bei genauerer Betrachtung zu erkennen
kleinere Kratzer oder nicht offensichtliche Beschädigungen
fühlbare Oberflächenveränderungen, nicht mehr als 5 Tasten betroffen
fühlbare Oberflächenveränderungen, mehr als 5 Tasten betroffen
Tasten sind reparaturbedürftig



Mechanik

Mittler zwischen Tastatur und Saite, entscheidend für das Spielgefühl

neu einregulierte Markenmechanik (Renner, Yamaha oder vergleichbar), erstklassiges Spielgefühl, optisch guter Zustand
neu einregulierte Markenmechanik (Renner, Yamaha oder vergleichbar), erstklassiges Spielgefühl, leichte Verfärbungen und/oder Gebrauchsspuren
neu einreguliert, gutes Spielgefühl
neu einreguliert, Spielgefühl leicht beeinträchtigt
nicht nachreguliert
Reparaturbedürftig



Resonanzboden

Rückseite des Klaviers oder Unterseite des Flügels, sehr entscheidend für den Klang

sehr guter Zustand
sehr guter Zustand; optische Mängel, in einem nicht sichtbaren Bereich; kein Einfluss auf Klang und Spiel
einer oder mehrere Resonanzbodenrisse, bereits fachmännisch repariert; kein Einfluss auf Klang und Spiel
einer oder mehrere Resonanzbodenrisse, Klang wird nicht beeinflusst
einer oder mehrere Resonanzbodenrisse, Klang wird unwesentlich beeinflusst
einer oder mehrere Resonanzbodenrisse, Klang wird beeinflusst



Hammerköpfe

Sind wie die Fingernägel des Gitarristen maßgeblich für Klang und Tonerzeugung

Spielspuren durch Abschleifen beseitigt oder Hammerköpfe erneuert
leichte Einspielspuren, die den Klang nicht beeinflussen
Einspielspuren, die den Klang leicht beeinflussen
abgespielt, müssen aber noch nicht abgeschliffen werden
abgespielt und müssen abgeschliffen werden
abgespielt und müssen erneuert werden



Stimmwirbel

Maßgeblich verantwortlich für die Stimmhaltung, nur bei geöffnetem Deckel sichtbar

fester Sitz, sehr guter Zustand, Klavier ist auf Kammerton gestimmt
fester Sitz, optisch leicht beeinträchtigt, Klavier ist auf Kammerton gestimmt
fester Sitz, leicht oxidiert, Klavier ist auf Kammerton gestimmt
ausreichender Sitz, Klavier nicht auf Kammerton stimmbar
Einzelne müssen erneuert werden, deren Stimmhaltung nicht gewährleistet ist
müssen erneuert werden, Stimmhaltung nicht gewährleistet